Radio SSC Internetradio kostenlos online hören, HITS, OLDYs, NEWs im anerkannten Internethörfunk - GEMEINSAM RADIO MACHEN - You Live Once! KEIN TAG WIE DER ANDERE! font-family: 'Oswald', Tahoma sans-serif; Radio SSC DER HARZRUNDFUNK | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | RADIO hören leicht gemacht Radio SSC DER HARZRUNDFUNK | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | RADIO hören leicht gemacht
page contents

>
ACHTUNG!

RADIO SSC ANSCHALTEN

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

HERZLICH WILLKOMMEN


BEI RADIO SSC, DEM Streaming Radio aus dem Harz
Entdecke Deine Musik und Außergewöhnliche Inhalte
RADIO SSC  | IT´s NEVER TOO LATE FOR A NEW BEGINNING
RADIO SSC | YOU ONLY LIVE ONCE | ZUM RADIOPLAYER




WIR WÜNSCHEN GUTE UNTERHALTUNG

Telefon-Streamline: 0541 4444 1879 6 (Festnetz).

Winamp  Mediaplayer  Quicktime  Quicktime  Realplayer Quicktime  Quicktime    HandyApp
NEUES VON DER VENUS EROTIKMESSE BERLIN
Verleihung der begehrten VENUS-Awards

In 21 Kategorien wurden die Besten der Besten im Rahmen einer glamourösen Gala mit einer goldenen Statue geehrt. Für eine unterhaltsame Show sorgten die Moderatoren Paula Rowe und der Tattoo-Künstler Daniel Krause. Wer sich in diesem Jahr alles über eine Auszeichnung als Beste/r Darsteller/in freuen durfte, wessen Leistung als Webcamgirl honoriert wurde und welche Unternehmen in der Erotikbranche besonders hervorstachen.
Erstes Bildmaterial gibt es hier bei Radio SSC.
Quelle: © Agentur Baganz
DIE GUTE BUTTER - DAS NEUE GOLD DER BAUERN (oder doch eher der EU?)
Und wieder steigt der Butterpreis, doch wer verdient daran? Butter, ein Luxus-Artikel?
.
1,99 Euro, und mehr, kostet derzeit das Päckchen Markenbutter in den Discountern, nach oben offen.

So teuer wie vor Jahren, DEUTSCHE MARKENBUTTER.  Inzwischen ist der Butterpreis auf einen Höchstwert gestiegen. So einen hohen Preis gab es, seit der Einführung des Euro nicht.
Doch ist die "GUTE BUTER" immer noch für Jedermann zu bezahlen? Viele Bürger müssen bereits heute darüber nachdenken, ob sie sich Butter wirklich noch leisten können. Minderverdienende greifen dann doch schon mal zur Margarine oder lassen die Butter ganz und gar weg. Es wird oft inzwischen auf pflanzliche Fette, wie Öle, zurückgegriffen
Auch wenn, durch die positiven Eigenschaften der Butter, dem Körper wertvolle Fettsäuren und Mineralien zugeführt werden überwiegt doch der Blick auf den Geldbeutel.
Wie bei vielen Dingen hat das Ganze auch noch eine Kehrseite. Lt. Bauernverband profitieren die Baunern nur eingeschränkt am Verkauf der Butter.

Am 1. April 2015 wurde die Milchquote abgeschafft. Die Bauern konnten seit 2015 wieder soviel melken soviel sie wollten. Seit Quotenende mussten tausende Bauern ihren Milchviehbetrieb einstellen. Die Region Bayern war hierbei am stärksten betroffen. Besonders kleinere Betriebe, mit weniger als 100 Kühen, waren hierbei betroffen. (Viehbestandserhebung vom 3. Mai 2015 zum 3. November 2016).
Bundesminister Schmidt stellte den "Milchbericht 2017" vor. Resumee: "Weniger Milch zu besseren Preisen".
Der Verbraucher kann dies nun direkt in den Regalen der Märkte sehen. Doch wer gewinnt, wenn die Kaufkraft sinkt?

Bereits zu Kriegszeiten konnte man am Preis von Lebensmitteln, besonders aber an der Butter, die steigende Inflation (von lat. inflatio „Schwellung“, „Anschwellen“) erkennen. Die Inflation (Minderung der Kaufkraft des Geldes) beeinflusst stark die Kaufkraft (Geldwert). Als Inflation wird ein steigendes Preisniveau bezeichnet, das eine Abnahme der Kaufkraft zur Folge hat. Geldwert und Preisniveau stehen in direktem Zusammenhang. So wird die Wettbewerbsfähigkeit eines gesamten Landes ist gefährdet.
Um es ganz einfach auf den Punkt zu bekommen: MEHR GELD FÜR GLEICHE ODER WENIGER WARE
Herausgebende Redaktion Radio SSC 02/10/2017
FESTVERANSTALTUNG ZU EHREN DES FORSTMANNES HANS-DIETRICH VON ZANTHIER
GESELLSCHAFT DER FREUNDE UND FÖRRER e.V. KLOSTER ILSENBURG LUDEN EIN
Vater der Nachhaltigkeit, 300. Geburtstag (1717-1778)

Foto: Olivia Schwarzbach

"Es darf in einem Forst nicht mehr Holz gehauen werden, als die Natur wieder hervorbringen kann"

Sonntag, 23. September 2017, 15.00 Uhr
Zu Ehren des Hans-Dietrich von Zanthier trafen sich Freunde und Förderer des Kloster Ilsenburgs um dem Forstmann und Autor zu gedenken.
Herr Rainer Schulze, Leiter der Veranstaltung und Vorsitzender beim Vorstand der Stiftung Kloster Ilsenburg und der Gesellschaft der Freunde und Förderer Kloster Ilsenburg e.V. leitete diese außergewöhnliche Veranstaltung.
Sprecher, wie

• Denis Loeffke, Bürgermeister der Stadt Ilsenburg (CDU),
Staatsminister Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei und Minister für Kultur,
Philipp Konstantin Fürst zu Stolberg-Wernigerode, Forsterverwaltung Stolberg-Wernigerode, Hirzenhain,
Cornelius Meyer-Stork, Forstexperte, Naturschutzwart beim Ilsenburger Harzklub und zugleich Waldeigentümer (Vortragsthema: Aus dem Leben des Forstmeisters Hans-Dietrich von Tanthier)
Peter Gaffert, Oberbürgermeister von Wernigerode (Vortragsthema: Nachhaltige Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert),
Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Deutschen Nachhaltigkeitsrates (Vortragsthema: Nachhaltigkeit - Global gesehen)

Die Bläsergruppe der Jägerschaft Wernigerode e.V. unterhielt die Gesellschaft verschiedenen Jagdsignalen, wie mit Jagd aus, die Jagd aus! Das jagen ist zu Ende! Halali.

Hans Dietrich von Zanthier gehörte zu den bedeutsamsten Begründern der nachhaltigen Forstwirtschaft im 18. Jahrhundert.

Als gräflich-stolbergischer Oberforst- und Jägermeister. Zukunftsorientiert praktizierte er nich nur Nurzung des Forstes sondern auch die theoretische Ausbildung speziell qualifizierter Forstfachleute. Durch sein reformatives Vermächtnis prägt er noch heute das Landschaftsbild des Harzes. Er legte somit einen Grundstein zur Entwicklung der heutigen modernen Forstwirtschaft. Das Thema Nachhaltigkeit wurde bereits von ihm praktiziert und zeigt uns auch heute noch die besondere Bedeutung. Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht. Die Natur darf nicht ausgebeutet werden ohne sich selbst wieder regenerieren zu können. Dieses Thema stand im Vordergrund bei dieser Festveranstaltung.

Im Anschluss gab es einen leckeren Imbiss und zwanglose Gespräche in den Räumen des Klosters Ilsenburg.
Herausgebende Redaktion Radio SSC 26/09/2017
685 Nominierte im Rennen um den Deutschen Engagementpreis
Preisverleichung am 5. Dezember in Berlin

232 Preise für Engagement haben ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominiert / 66 Prozent der Nominierten engagieren sich für Kinder und Jugendliche / Knapp die Hälfte setzt sich für die nachhaltige Integration Geflüchteter ein / Die meisten Nominierten kommen aus Nordrhein-Westfalen / Preisgelder in Höhe von insgesamt 35.000 Euro

Berlin, 16. August 2017. Ins Rennen um den Deutschen Engagementpreis kommt Bewegung. Bundesweit sind 685 herausragend engagierte Menschen und ihre Organisationen für den Dachpreis nominiert. Anfang September entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in fünf Kategorien. Alle anderen Nominierten haben die Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Die Online-Abstimmung findet vom 12. September bis zum 20. Oktober 2017 statt. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden bei der festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin bekannt gegeben.

Für den Deutschen Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Engagementpreise nominiert werden. Vorgeschlagen wurden die Nominierten von insgesamt 232 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement.

Im Fokus steht Engagement für die nächste Generation und für Geflüchtete
In den Themenfeldern Bildung, Soziales und Integration finden sich besonders viele Nominierte. Die wichtigste Zielgruppe für ihr Engagement sind Kinder und Jugendliche. Ob Naturschutzprojekt, Bekämpfung seltener Krankheiten oder inklusives Sportturnier – rund 66 Prozent der Nominierten setzten sich für den Nachwuchs ein. Knapp die Hälfte der Nominierten engagiert sich weiterhin für geflüchtete Menschen. Die große Hilfsbereitschaft von 2015 ist in Deutschland noch immer zu spüren. Heute geht es den teilnehmenden Projekten vor allem um langfristige Integration und weniger um die Ersthilfe für Neuankömmlinge.

Ausgezeichnet engagiert in Nordrhein-Westfalen
Mit 139 Nominierten kommen 2017 mit Abstand die meisten Einreichungen aus Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Baden-Württemberg und Niedersachsen mit jeweils 83 Nominierten sowie Bayern mit 81 Nominierten. In diesen Bundesländern werden auch besonders viele Preise für freiwilliges Engagement verliehen. Die meisten Nominierten pro Einwohner sind allerdings im Saarland ansässig, gefolgt von Bremen und Thüringen.

Über den Deutschen Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Anerkennung von freiwilligem Engagement und würdigt den Einsatz für eine lebenswerte Gesellschaft. Der Preis macht als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen ehren, sichtbar.
Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachverbände und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie, Deutschlands traditionsreichste Soziallotterie.
Herausgebende Redaktion Radio SSC 18/08/2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü